Natur pur – das sind Böden aus Kork. Egal, ob in klassischer Korkoptik oder in stylischem Look, Korkparkett wird Sie überzeugen. Es verleiht Ihren Wohnräumen das gewisse exklusive „Etwas“!

Erleben Sie die Welt der Kork-Bodenbeläge in einer Vielfalt von verschiedenen Produkten – jedes mit seinen eigenen einzigartigen Funktionen und Gestaltungsmöglichkeiten – für Ihr Zuhause.

Fertigparkett Kork

Eigenschaften von Kork-Fertigparkett

  • schwimmende Verlegung direkt auf den bestehenden Boden
  • Komplettprodukt mit Träger, Kork-Dämmung und Korkauflage
  • einfache und schnelle Verlegung mit patentiertem Klick-System
  • es ist der ideale Boden für die Renovierung
  • angenehmes Laufgefühl
  • warme Oberfläche
  • große Dekorvielfalt
  • pflegeleicht und doch sehr robust
  • sehr gute Schalldämpfung
  • wärme- und kälteisolierend
  • hygienisch

Aufbau Korkfertigparkett

1. Schützende Nutzschicht
2. Dekor-Schicht
3. Flexible, isolierende Korkschicht
4. HDF-Trägerplatte
5. Kork-Dämmunterlage

 

 

Seit mehr als einem halben Jahrhundert ist SCHÖNER WOHNEN erfolgreich in Sachen Raum- gestaltung, Design und Ausstattung unterwegs.

Europas größtes Wohnmagazin SCHÖNER WOHNEN hat eine Kork- Kollektion entwickelt, die einfach Lust auf die Gestaltung der eigenen Wohnung macht – und da fängt man am besten mit dem Boden an.

Klebekork

Eigenschaften von Klebekork

  • geringe Aufbauhöhe mit 4 bis 6mm
  • angenehmes Laufgefühl
  • Unempfindlichkeit gegen Feuchtigkeit
  • warme Oberfläche
  • pflegeleicht und doch sehr robust
  • die Dekore sind auf Wunsch in fast allen Farben lieferbar
  • wärme- und kälteisolierend
  • hygienisch
Aufbau Klebekork
Kork – ein Stück Natur aus der Natur

Korkwälder sind Rückzugsorte für Pflanzen und Tiere. Sie sichern Grundwasser und schützen vor Versteppung. Jeder Baum ist ein Klimaheld, der Unmengen CO2 bindet.
Die immergrünen Hartlaubgewächse sind im westlichen Mittelmeerraum beheimatet. Vor allem in den feuchteren Regionen Spaniens und Portugals wachsen die Bäume 10 bis 15 Meter in den Himmel – mit einem Stammdurchmesser von bis zu einem Meter. Dabei können die Korkbäume 250 bis 350 Jahre alt werden. Eine bewirtschaftete Korkeiche wandelt bis zu viermal so viel Kohlendioxid in organisches Gewebe um wie eine ungeschälte. Allein die Korkeichen Portugals binden auf einer Fläche von 736.000 Hektar pro Jahr 4,8 Millionen Tonnen klimaschädliches CO2. Weltweit nehmen Korkeichenwälder jährlich über 14 Millionen Tonnen CO2 auf. Die jahrhundertealten Baumbestände schützen die Böden vor Erosion und zählen mit über 20.000 Tier- und Pflanzenarten zu den wichtigsten Ökosystemen der Erde. Die Wälder bieten bedrohten Tierarten wertvolle Rückzugsräume. Das Besondere an der Korkeiche ist ihre stets nachwachsende Rinde. Wie ein Schutzmantel sorgt sie dafür, dass Waldbrände dem Baum nichts anhaben können. Sie schützt vor Beschädigungen und isoliert so, dass die Korkeiche auch in größter Sommerhitze genügend Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Bei der Produktion von Korkböden wird nicht ein einziger Baum gefällt

Kork ist ein nachwachsender natürlicher Rohstoff, für dessen Ernte kein einziger Baum gefällt werden muss. Wenn eine Korkeiche 25 bis 40 Jahre alt ist, darf sie das erste Mal geschält werden. „Abgerindet“ sagen die Kork-Bauern, die von Ende Mai bis Anfang August bis zu 46 Kilogramm Rinde von jedem Baum schälen – ohne ihm zu schaden. Dabei nutzen Sie eine seit Jahrhunderten bewährte traditionelle Technik: Die Rinde wird eingekerbt und mit einer Spezial-Axt abgehoben. Dies Arbeit wird ausschließlich per Hand erledigt, um den Baum nicht zu verletzen. Maschinen sind dazu nicht in der Lage. Die direkt nach dem Schälen auf den Baum gepinselte Zahl zeigt das Erntejahr an. So darf diese Korkeiche erst wieder in frühestens 9 Jahren geschält werden.

170906 2017 06 FischerAppelt InterCorkIII 144 Ret
KorkGeschirr Cut

Nachhaltigkeit ist während des gesamten Baumlebens, während der Ernte und während des gesamten Herstellungsprozesses verschiedener Kork-Produkte das A und O. Jedes Gramm des wertvollen Rohstoffs, der zudem immer wieder und zu 100 Prozent recycelt werden kann, wird genutzt und verarbeitet. Die Produktvielfalt aus Kork ist schier unerschöpflich.

In der Architektur ist Kork ein gern eingesetztes Material

Ein Haus aus Kork? Ja, warum nicht? Gebäude mit kompletter Kork-Außenfassade integrieren sich perfekt in die Natur. Beispiele finden sich rund um den Globus – vom portugiesischen Pavillon der Expo in Hannover über Adobe in Seattle bis zum Guggenheim-Museum in Abu Dhabi oder der Sagrada Familia in Barcelona.

Das luftähnliche Gasgemisch in seinen Zellen macht Naturkork zum sehr leichten und elastischen „Schaumstoff“ – und damit zum idealen Dämmmaterial. Es trotzt Druck, Feuer, Wasser, Säure und jedem Wetter. Kein Wunder also, dass das witterungsbeständige Material in und an den unterschiedlichsten Gebäuden zum Einsatz kommt.

Ob angenehm warmer Korkboden, umweltfreundlich hergestellte Dämmstoffplatten aus Presskork oder isolierende Korkfarbe: Wer sich für den nachwachsenden Werkstoff entscheidet, setzt auf Nachhaltigkeit und verbessert auf natürliche Weise die Energieeffizienz. Zum Beispiel mit Korkpaneelen, die unter Dächern oder außen an Kellerwänden montiert werden.

 
Kork als Innovationsmotor
Korkstuhl

Smartphonehüllen, Zylinderkopfdichtung, Fahrrad-lenker – Überall übernimmt Kork einen wichtigen Part und kann noch viel mehr. Unterschiedliche Branchen nutzen die besonderen Eigenschaften von Kork für ihre Produkte – vom Transportunternehmen bis zum Hersteller von Sportlerausrüstungen.

Eine Hightech-Branche, die das hitzebeständige Multitalent als Dämmstoff einsetzt, ist die Raumfahrt. Denn das Naturmaterial hält sogar Temperaturen von über 1.000 Grad Celsius stand – ohne zu entflammen. Und wer hätte gedacht, dass für eine sanfte Landung nicht nur der Pilot zuständig ist? Flughäfen nutzen Kork weltweit auf ihren Landebahnen als natürlichen Stoßdämpfer.

Raumfahrt
Der krönende Korken für edle Weine
Korken

Naturkorken bewahren jahrhundertelang den Wert eines Weines. Sie stehen für Qualität, Stil und bewussten Genuss. Kork führt weltweit die Liste der beliebtesten Flaschenverschlüsse an.

Was die natürlichen Stopfen so einzigartig macht? Sie sind geschmacksneutral, flüssigkeitsabweisend und passen sich luftdicht der Flaschenmündung an. Veredelt Natur pur die Flasche, müssen sich Weinliebhaber keine Gedanken über hohe Temperaturen, Fäulnis oder Verschleiß machen.

Da Naturkorken eine geringe Menge Sauerstoff an den Wein abgeben, schaffen sie zudem beste Bedingungen für eine gleichmäßig harmonische Reifung. Ein weiteres Plus: Weine mit Korkstopfen können nahezu unbegrenzt stehend oder liegend bei konstanter Temperatur gelagert werden.

Grüne Haute-Couture mit Zukunft

Mode aus Kork hat längst ihren Weg auf die Laufstege dieser Welt gefunden. Denn in puncto Nachhaltigkeit, Verantwortung, Freiheit und Individualität trifft das Material den Zeitgeist – und ist ein klares Statement in Zeiten knapperer Ressourcen und ökologischen Lebensstils.

Mit seinem natürlichen Look inspiriert Kork renommierte Modemacher und Upcycling-Designer gleichermaßen. Korkjacken, die echtem Leder zum Verwechseln ähnlich sind, Schuhe mit Sohlen oder Obermaterial aus Kork – trendy und nachhaltig zugleich, Schals aus gestricktem Kork, gewonnen aus ausgedienten Pinnwänden, Taschen aus Kork, die Liste der Einsatzmöglichkeiten ist lang und wird in nächster Zukunft noch viel länger.

Kork Schuhe
Kork – ein einzigartiger Rohstoff

Es sind die faszinierenden Eigenheiten, mit denen Kork uns begeistert und seit vielen Jahren unser Leben bereichert. Seine Eigenschaften erscheinen dem einen oder anderen auf den ersten Blick widersprüchlich – bei näherem Hinschauen wird aber das enorme Potenzial dieses einzigartigen Naturstoffes deutlich.

  • Kork ist elastisch, aber dennoch höchst widerstandsfähig
  • Kork schützt uns vor eisiger Kälte, aber auch vor höchsten Temperaturen
  • Kork ist Natur pur, genutzt seit Millionen von Jahren und wird als Hightech-Material eingesetzt
  • Massives Korkparkett ist für Feuchtbereiche wie Küchen und Bäder geeignet
  • Kork trotzt Wasser und Feuer, weil die Zellwände der Korkrinde aus harzähnlichen Substanzen bestehen. Diese lassen keine Feuchtigkeit durch und sind außerdem schwer brennbar.
  • Kork ist sehr leicht – und trotzdem hart im Nehmen, weil ein Kubikzentimeter Kork rund 40 Millionen Zellen enthält, die mit Gas gefüllt sind. Das luftähnliche Gemisch macht Kork elastisch und damit belastbar.
  • Kork ist Wellness für die Gelenke. Das Gasgemisch in den Zellen wirkt wie ein Polster. Beim Betreten federt Kork leicht nach und entlastet so die Gelenke. Und dank dieser Elastizität hinterlassen auch High-Heels keine bleibenden Eindrücke. Auf dem Boden zumindest.
  • Kork ist warm oder kühl – je nach Klima und Jahreszeit. Die mit Gas gefüllten Zellen isolieren auf natürliche Weise, so dass das Laufen auf Korkboden immer ein wohltemperierter Genuss ist – am liebsten barfuß.
  • Kork lässt Allergiker aufatmen, weil er antistatisch ist. Er bindet Staub aus der Luft, nimmt jedoch die winzigen Körnchen – anders als ein Teppich – nicht auf. So bleiben Hausstaubmilben chancenlos und Räume staub arm.
  • Kork ist anspruchslos, weil Korkböden leicht zu reinigen sind. Mit Staubsauger und gelegentlichem ‚nebelfeuchtem‘ Wischen bleiben sie sauber. Hin und wieder eingesetzte Spezial-Pflegemittel verlängern die Freude an Korkböden zusätzlich.
  • Kork ist ein Universalgenie. Er ist pflegeleicht und hält einiges aus. Das macht ihn zur Idealbesetzung für Büros, Arztpraxen und Kindertagesstätten, auch in Küche und Bad, in der gesamten Wohnung und sogar in Einkaufsboutiquen.
  • Kork verleiht jedem Zimmer Wärme. Aufgrund seines natürlichen Wärmereflexionsvermögens ist der Korkboden der ideale Barfußboden. Mit seinen sympathischen Ocker- bis Brauntönen assoziiert man mit Kork visuell eine „Wohlfühlzone! Seine Elastizität erinnert an eine wärmende, weiche Decke.
  • Kork liebt Haustiere – und umgekehrt, weil Katze, Hund und Co. dem robusten Naturmaterial nichts anhaben können. Schmutzpfoten-Spuren sind mit Staubsauger und Wischlappen schnell beseitigt. Und angenehme Bodenwärme, weiches Federn, leiser Tritt und natürliche Sauberkeit begeistern schließlich nicht nur Frauchen oder Herrchen.
  • Kork – so vielseitig und nachhaltig wie kaum ein anderer Werkstoff. Architekten lieben die Widerstandsfähigkeit und Wandelbarkeit des Naturprodukts. Designer schätzen seinen besonderen Look und Forscher und Entwickler lassen sich von seinen einzigartigen Talenten zu neuen Ideen inspirieren.
Eine schier unendliche Auswahl bei Korkböden

Die Vielfalt von Kork kennt keine Grenzen. Hoch entwickelte Presstechnik und ausgeklügelte Schichtung schaffen anspruchsvolle Muster wie Rauten oder Streifen. Durch die neuesten Drucktechniken im Digitaldruck scheint so ziemlich alles machbar zu sein.

Ob Kork-Parkett oder Klick-Korkbodenpaneele, ob bedruckt oder nicht – Kork bleibt immer, was er ist: ein echtes Stück Natur. Daran erinnern einzigartige Unregelmäßigkeiten ebenso wie Farbschattierungen, die jeden Korkboden zum Einzelstück machen.

Ein Unikat, das nicht nur mit charmanter Eleganz punktet, sondern auch mit seinen einmaligen Eigenschaften. Dazu gehört zum Beispiel, dass Korkboden Trittschall und Wärme dämmt, belastbar und dennoch federnd weich sowie langlebig und pflegeleicht ist.

Design-Kork mit Charme

Der perfekte Barfußboden zu Hause? Da fällt die Wahl schnell auf Naturkork! Optisch ist er durch neueste Digitaldrucktechniken Fliesen oder Naturstein zum Verwechseln ähnlich – anders als seine kühlen Geschwister ist er nicht fußkalt und sorgt für gleichbleibend angenehme Fußbodentemperaturen.

Kork – Mehr als nur ein schöner Bodenbelag!

Unsere Kork-Bodenbeläge werden durch die Hersteller Jahr für Jahr weiterentwickelt, um eine perfekte Symbiose zwischen Schönheit, Komfort und höchsten Ansprüchen an die Haltbarkeit zu erreichen. Mit der Kombination von traditionellen Werten und modernen Techniken werden Kork-Bodenbeläge in einem einzigartigen mehrschichtigen Aufbau hergestellt. Die verschleißfeste Oberflächenbeschichtung beugt Gebrauchsspuren in Form von Kratzern und Abnutzung vor. Die verschiedenen Kork-Optiken werden mit einer Deckschicht mit aufliegendem Furnier hergestellt. Durch seine elastischen Eigenschaften und sein gutes Resteindrucksverhalten sieht der Bodenbelag auch nach jahrelanger Nutzung noch immer so aus wie am ersten Tag.